top of page

Ein Hauch von Engelschören

Schwäbische Post 11.12.2023

Von Michael Scheidle


Ein fulminantes Konzert gab der Neue Kammerchor Heidenheim unter der Leitung von Thomas Kammel auf Einladung des Lions-Club Ostalb-Ipf in der Stadtkirche St. Blasius in Bopfingen.



Wie der Neue Kammerchor Heidenheim in der Bopfinger St. Blasiuskirche ergreifend auf Weihnachten einstimmte.


Gerade jetzt in der Weihnachtszeit ist immer von den himmlischen Engelchören die Rede. Die Zuhörer des Benefizkonzertes des Lions Club Ostalb-Ipf haben nun einen Eindruck davon. Zu Gast war in der Bopfinger Stadtkirche St. Blasius der Neue Kammerchor Heidenheim unter der Leitung von Thomas Kammel.

70 Stimmen starkes Ensemble

Manch einer kam direkt vom Nikolausmarkt mit einer Tasse Glühwein zum Konzert. Aber es wäre ihm auch so warm geworden. Genau mit dem Glockenschlag der Stadtkirche um 17 Uhr betrat das, 70 Leute umfassende, Ensemble in die Kirche. Der preisgekrönte Chor, der bereits unter anderem in Estland, Mexiko und Brasilien Auftritte absolviert hat, bewies die internationale Breite mit „The Rose“ des norwegischen Komponisten Ola Gjeilo. Aber auch deutsche Kompositionen kamen nicht zu kurz. Fast schon Tradition ist „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel und „Maria durch ein Dornwald ging“ von Stefan Class.


Das volle Kirchenschiff lauschte gebannt den brillanten Tönen. Die Klavierbegleitung von Alwina Meisner untermalte ideal die Singstimmen. Tenor und Sopran in einem perfekten Gleichgewicht, arbeitete sich der Chor durch die 18 Stücke. Die Zuhörer genossen, teils mit geschlossenen Augen, das Konzert. Thomas Kammel dirigierte mit viel Feuer im Herzen und die Sänger trugen es weiter zu den Plätzen. Den Solistinnen Sophia Schulze, Carolin Kolbob und Catalin Hosemann kann man es kaum glauben, dass sie keine Profisängerinnen sind.

Das Programm ist gut aufgebaut und führt langsam zu einem fulminanten Höhepunkt mit „Gloria“ von Carole Stephens und zum Abschluss „All I want for Chrismas is you“ von Mariah Carey. Was dann kam war Gänsehaut pur. Die Zugabe. „Boehmian Rhapsody“ von Freddie Mercury. Dieser Klassiker des Pop ist nicht leicht zu covern. Aber dann auch noch eine perfekte Choreografie dazu, erfüllt die Zuhörer mit einem göttlichen Hochgefühl. So stellt man sich den Empfang im Himmel vor. Emotional auch die Verabschiedung von Gregor Stempfle. Seit 20 Jahren organisiert der Bopfinger diese wunderbaren Konzerte in der Adventszeit. Seine Aufgabe sollen künftig Dr. Anselm Grupp und Tristan Schüle übernehmen.


Die Spendengelder des Konzerts werden für verschiedene Projekte des Lions-Club verwendet. Dazu gehören: Die Musikschulen in Bopfingen, Neresheim und Ellwangen, die Tafelläden und den Bau eines Vorschulkindergartens in Mosambik.


99 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page